?

Log in

No account? Create an account

Radtour durch Büttenwarder, Teil 1: Dorfkrug

« previous entry | next entry »
28.9 2014 | 17:14

Wir haben dieses Jahr unseren Fahrrad-Urlaub damit verbracht, die Elbe hinaufzufahren. Da der Drehort von Neues aus Büttenwarder im Landkreis Stormarn östlich von Hamburg gar nicht allzuweit von der Elbe weg ist, habe ich darauf bestanden, dass wir einen kleinen Abstecher "nach Büttenwarder" machen. :) Im Folgenden ein kleiner Bericht und sehr viele Fotos inklusive Vergleich von mit Screenshots aus der Serie. Mal abgesehen vom Spaß, den ich bei der ganzen Sache hatte, sind die Fotos und Screenshots als Referenzen für Fic oder Art ja vielleicht auch ganz nützlich. *g* Alle Bilder kann man sich in groß ansehen mit Rechtsklick -> "View Image"/"Bild ansehen".

Angefangen hat unser Urlaub in Hamburg. Dort haben wir die erste Nacht in der Jugendherberge verbracht, die übrigens einen sehr schönen Ausblick auf die Landungsbrücken von St. Pauli bietet. In der Jugendherberge waren auch ein paar St. Pauli-Fans, da musste ich sofort an Thiel denken. :D

Am nächsten Morgen sind wir mit dem Zug nach Ahrensburg gefahren und von dort per Fahrrad nach Grönwohld geradelt, wo bekanntermaßen der Dorfkrug, aka "Gasthof unter den Linden", zu finden ist. Direkt an der Dorfstraße, der Hauptdurchgangsstraße durch Grönwohld, kurz bevor wir den Dorfkrug sehen konnten, liefen uns auch gleich zwei ausgebüxte Hühner über den Weg. Leider hatte ich da den Fotoapparat noch nicht griffbereit, denn das war eigentlich schon direkt wie der Serie entsprungen.

Von der Dorfstraße aus sieht man dann auch sofort das bekannte Bild, hier mit meiner besseren Hälfte im Mittelpunkt:

So sieht's im Fernsehen aus, hier mit diversen Fortbewegungsmitteln der Büttenwarder:

Der Gasthof unter den Linden macht seinem Namen jedenfalls alle Ehre. :) Direkt von "vorne":

Und hier der Screenshot zum Vergleich:

Da wir am Montag mittag da waren, war leider geschlossen:

Schade eigentlich, denn es ware gerade Zeit für eine kleine Mittags- und Toilettenpause. Während wir vor dem Dorfkrug zumindest ein kleines Päuschen einlegten, fuhr ein Auto auf den Parkplatz, zwei Leute stiegen aus, versuchten auch vergeblich die Eingangstür, sahen sich etwas um, machten ein Foto und gingen dann letztlich wieder. Also waren wir an dem Tag nicht die einzigen Büttenwarder-Touristen. :) Das Schild mit den Öffnungszeiten wird übrigens für die Serie abmontiert, es hängt eigentlich direkt über der Zeitungsrolle:

Ansonsten fallen noch ein paar kleiner Unterschiede auf, wobei mir teilweise nicht klar ist, ob das Änderungen für die Dreharbeiten sind, oder ob sich die Dinge einfach im Laufe der Zeit geändert haben. Man müsste das noch mal mit den neuesten Folgen vergleichen. Hier der Eingangsbereich und die Terasse aus anderem Blickwinkel:



Die grüne Bank und den Tisch rechts von der Tür sehen wir auch in der Serie. Links von der Tür steht in der Serie gerne mal eine weitere Bank, während der Sonnenschirm nicht vorkommt. Ist ja klar, das Ding versperrt die Sicht, und Erdinger Weißbier geht ja schonmal gleich gar nicht. ;-) Außerdem sind in meinem Foto die restlichen Tische und Stühle anders als in den Screenshots, und in den Screenshots sieht man teilweise auch noch Laternen um die Terasse herum.

Unten Folge 44, Survival. Ich finde, die Tische und Stühle sehen nicht aus, als wären sie für außen gedacht.

Hier unsere Fahrräder an der Mauer, auf der auch Adsche und Brakelmann schon saßen und wo gerne die Mofa und Killerkralles Fahrrad angelehnt werden:

Hier die Mauer in Folge 9, Reisefieber:

Eine ältere Folge, noch ohne die Bank links neben der Tür, und der Kasten mit den Öffnungszeiten durfte bleiben. Vielleicht, weil es ein anderer ist als heute und noch keine Werbung dran ist?

Ebenfalls aus Reisefieber, anscheinend war auch die Bank rechts von der Tür noch eine andere, und die gelb-schwarze Markierung an der Treppenstufe fehlt:

Ich habe dann auch noch einen Rundumblick fotografiert. Durch die Schnitte und die verschiedenen Perspektiven im Film wird zumindest mir nicht immer ganz klar, wie ein Ort in Wirklichkeit aussieht, deswegen finde ich einen Vergleich mit der Realität immer sehr spannend. Wenn man sich von der Mauer nach links wendet, blickt man auf die Dorfstraße und die Lindenbäume:



Nicht nur der Gasthof selbst passt nach Büttenwarder, auch die Häuser auf der gegenüberliegenden seite sind schöne alte Backsteinhäuser. Wendet man sich noch ein wenig weiter nach links, blickt man auf das Nachbargrundstück und den tollen alten Schuppen:



Zu dem Nachbargrundstück gibt es eine kleine Anekdote, die in einem der Extras auf den DVDs erzählt wird: Anfangs stand auf dem Nachbargrundstück ein großer alter Schuppen, man kann in einer der ersten Folgen mal kurz einen Blick auf ein Wellblechdach sehen. Dann wurde der Schuppen abgerissen und es entstand, oh Schreck, ein neues Haus, was es in Büttenwarder natürlich nicht geben darf. Seitdem wird das Nachbargrundstück durch eine Schuppenatrappe und strategisch platzierte Fahrzeuge (mehr oder weniger) verdeckt, was man in diesem Screenshot sehr gut sehen kann:

Hier sieht man auch noch mal die Stühle und Tische besser und die Laternen. In einigen älteren Folgen wurden auch schon mal Bierzelttische und -banken verwendet.

Noch ein Stück weiter nach links gewendet ergibt diesen Blick:

Adsche und Brakelmann nehmen diesen Weg hin und wieder, aber oft kommen sie auch von der Hauptstraße. Filmlogik. ;-)

Das war's, was den Dorfkrug angeht. Auch wenn ich gar nicht drinnen war, habe ich jetzt ein viel besseres Gefühl für die Örtlichkeiten. Diese Ecke ist z.B. die Hausecke mit dem Briefkasten; das linke Fenster blickt auf den Vorplatz (in etwa auf die Mauer), das rechte Fenster blickt auf die Straße:

Ein Vorteil daran, wenn das komplette Gebäude, innen wie außen, in der Serie zu sehen ist. Sonst wird im Film ja auch gerne die Außenansicht von einem Gebäude mit der Innenansicht eines ganz anderen Gebäudes kombiniert.

This entry was originally posted at https://rebecca2525.dreamwidth.org/9416.html. Please comment there using OpenID.

Link | Leave a comment |

Comments {4}

stabbim

(no subject)

from: stabbim
date: 30.9 2014 6:10 (UTC)
Link

Cool!

Reply | Thread

rebecca2525

(no subject)

from: rebecca2525
date: 30.9 2014 19:07 (UTC)
Link

Dadurch, dass die Serie so konsistent und liebevoll ist, was die Settings angeht und die Örtlichkeiten im Wesentlichen so genommen werden, wie sie sind, kann man sich als Zuschauer echt ein gutes Bild davon machen, und es ist total schön, mal einiges davon in echt zu sehen. :)

Reply | Parent | Thread

bin beeindruckt...

from: anonymous
date: 23.5 2016 14:59 (UTC)
Link

... nicht nur davon dass du die Plätze, Dorfkrug, Brakelmanns Hof , die Feldwege, sogar den Baumstamm, so detaliert fotografiert und beschrieben hast, sondern auch noch die passenden Screenshots gesucht und gefunden aus immerhin damals schon mehr als 50 Folgen.
Hat viel Freude gemacht alles anzuschauen und zu lesen. Vielen Dank dafür.

von einem Büttenwarderfan

Reply | Thread

rebecca2525

Re: bin beeindruckt...

from: rebecca2525
date: 23.5 2016 19:35 (UTC)
Link

Vielen Dank, freut mich, dass du Spaß damit hattest!

Zum Glück gibt es in Büttenwarder ja nicht soviele Drehorte, das macht die Suche nach Screenshots einfacher. ;)

Reply | Parent | Thread